Auslobung städtebaulicher Wettbewerbe

Wettbewerbsauslobung | Karlsruhe – Victor-Gollancz-Straße • April 2016

Das ehemaligen Bahngrundstück südlich der Victor-Gollancz-Straße in Karlsruhe wurde erworben und hatte zur Nutzung Hotels, Wohn – und Büroflächen vorgesehen. Das Areal ist aufgrund seiner unmittelbarer Nähe zum Karlsruher Hauptbahnhof von hoher städtebaulicher Bedeutung. Vor diesem Hintergrund hatten sich der Auslober und die Stadt Karlsruhe darauf geeinigt, fünf Architekturbüros mit Vorentwürfen zu beauftragen. Ziel war es, alternative Lösungen für eine Bebauung an diesem besonderen Standort innerhalb des Karlsruher Stadtgefüges zu erhalten. Auslober und Stadt legten großen Wert auf gestalterisch anspruchsvolle, umsetzbare und gleichzeitig wirtschaftliche Lösungen.

» mehr

Wettbewerbsauslobung | Stutensee – Wohnpark Mittendrin • November 2017

Die Stadt Stutensee beabsichtigte das im Sanierungsgebiet „Zentraler Ortsbereich Blankenloch“ gelegene Gelände des alten Hallenbads und einer ehemaligen Getränkefabrik zu entwickeln. Dazu lobte sie einen Wettbewerb aus, dessen Vorgabe es war, ein neues Quartier für Stutensee zu entwickeln und dabei auf bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum zu achten. Dies alles mit dem Ziel ein durchmischtes, generationsübergreifendes Quartier im zentralen Ortsbereich von Blankenloch entstehen zu lassen. Die Wettbewerbsauslobung machte hierzu genaue Vorgaben, wonach mindestens 30% der Wohnungen als bezahlbarer Wohnraum realisiert werden müssen. Weitere Vorgaben bezogen sich z.B. auf ein innovatives Energiekonzept unter Einbeziehung von regenerativen Energien und auf eine gute Verknüpfung zu den angrenzenden Bereichen. Gewonnen hat den Wettbewerb die Volkswohnung aus Karlsruhe zusammen mit a+r Architekten aus Stuttgart. Derzeit wird zur Umsetzung des Entwurfs ein Vorhabenbezogener Bebauungsplan durch unser Büro erstellt.

» mehr

Wettbewerbsauslobung | Karlsruhe – Wasserturm • Januar 2015

Auf einem südöstlich des Karlsruher Hauptbahnhofs im Eigentum der Hoepfner BauInvest Plus befindlichen Areal an der Einmündung Fautenbruch- / Ettlingerstraße sollte der Neubau einer Gewerbeimmobilie in Kombination mit einem denkmalgeschützten Wasserturm errichtet werden. Das Projekt soll aufgrund seiner Lage im Stadtgefüge zu einem wichtigen Bestandteil des südlichen Eingangs zur Karlsruher Innenstadt werden und war insofern von hoher städtebaulicher Bedeutung. Ziel war es, Entwürfe für einen Neubau mit einem prägnanten Erscheinungsbild auf einem besonderen Standort zu erhalten. Das Gebäude sollte zu einem positiven Maßstab innerhalb eines im Umbruch befindlichen Stadtquartiers werden.

» mehr

Menü schließen